Geschichte: Bespitzelung Heidelberger Studierender – der Fall Simon Brenner

Aus Das Dschungelbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Spitzeleinsatz des LKA-Spitzels Simon Brenner war ein Einsatz, von dem unter anderem auf studentischer Seite verstärkt Heidelberger Hoschulgruppe des Sozialistisch-demokratischen Studierendenverbandes (Die Linke.SDS) und die Kritische Initiative betroffen waren. De facto waren davon alle Heidelberger Studierende betroffen.

Der StuRa hat sich im Ende dem Sommersemester 2015 gegen den Spitzeleinsatz positioniert: https://www.stura.uni-heidelberg.de/fileadmin/Intern/Protokolle_und_Beschluesse/2/Protokolle/Protokoll_21072015.pdf Wenige Wochen später wurde er nach einem jahrelangen Verfahren von einem Gericht für unrechtmäßig erklärt.

Derweil finden sich ausführliche Infos zum Spitzeleinsatz, insbesondere zu dem derzeit stattfindenden Gerichts-Prozess zur Feststellung der Unrechtmäßigkeit des Einsatzes auf der Seite AK Spitzelklage. Wer sich grundsätzlich in das Thema einlesen möchte, findet eine Chronologie des Einsatzes auf der Seite des SDS Heidelberg.