Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Aus Das Dschungelbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Deutsche Akademische Austauschdienst fördert die internationalen Hochschulbeziehungen, insbesondere den akademischen und wissenschaftlichen Austausch zwischen Deutschland und dem Ausland. Gefördert werden ausländische Studierende, Graduierte und Wissenschaftler aus allen Ländern der Welt für einen Studien- oder Forschungsaufenthalt in Deutschland und Deutsche oder Deutschen gleichgestellte Ausländer ("Bildungsinländer") für einen Auslandsaufenthalt. Die Bewerbungsunterlagen des DAAD finden sich im Internat auf der Seite des DAAD.

Sofern in der Programmbeschreibung nicht anders angegeben, erfolgt die Bewerbung elektronisch über das DAAD-Bewerbungsportal. Der Einstieg zum Portal erfolgt über die DAAD-Stipendiendatenbank unter: https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/de/70-stipendien-finden-und-bewerben/ Dort findet man die Programmbeschreibung. Unter dem Stichwort „Bewerbungsunterlagen“ gelangt man zur Checkliste für das Programm und darunter findet man den Link zum Portal.
Nur das bzw. die Gutachten werden noch per Post an den DAAD gesendet.


Ab 2015 und zunächst bis 2017 befristet:

Darüber hinaus können sich auch nichtdeutsche Studierende und Hochschulabsolventen für Stipendien für Deutsche bewerben, wenn sie in einem Studiengang an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sind mit dem Ziel, den Abschluss an der deutschen Hochschule zu erreichen, oder wenn sie an einer deutschen Hochschule promovieren.

Des Weiteren wird geprüft, inwieweit ein Deutschlandbezug gegeben und ob die Förderung der Ausländerin oder des Ausländers mit einem Auslandsstipendium förder- und kulturpolitisch zu vertreten ist; in jedem Fall muss die begründete Erwartung bestehen, dass sie oder er nach Beendigung des vorübergehenden Auslandsaufenthaltes wieder nach Deutschland zurückkehrt.


Sofern in der Programmbeschreibung nicht anders angegeben, erfolgt die Bewerbung elektronisch über das DAAD-Bewerbungsportal. Darüber hinaus muss die Bewerbungszusammenfassung ausgedruckt werden und eine oder ggfs. mehrere Exemplare der Bewerbung werden an einen Bewerbungsort im Heimatland gesendet. Eine Bewerbung direkt an den DAAD Bonn ist in der Regel nicht möglich. Die Adressen der Bewerbungsstellen und weitere Details sind unbedingt der Programmbeschreibung zu entnehmen.

Ausländische Studierende oder Graduierte, die sich zum Zeitpunkt der Bewerbung länger als 15 Monate in Deutschland aufhalten, können sich nicht für ein Stipendium nach Deutschland bewerben. Informationen zu allen Stipendienprogrammen für ausländische Studierende sind unter http://www.funding-guide.de/ zu finden.

Eignungsvoraussetzungen für Deutsche oder Deutschen gleichgestellte ausländische Studierende ("Bildungsinländer") sind unter anderem vor allem:

  • Sehr gute Begründung des Vorhabens
  • Mindestens gute Kenntnisse des Gastlandes
  • Mindestens gute Studienleistungen
  • Außeruniversitäres Engagement

Deutsche sowie internationale Studierende sollten unbedingt die Bewerbungstermine beachten. Diese können durchaus mehr als ein Jahr vor Studienantritt sein. Eine Zulassung zur Gasthochschule wird daher zum Bewerbungstermin in der Regel nicht benötigt. Zudem ist zu beachten, dass aufgrund von vorab zu absolvierenden Sprachtests, die Vorbereitungszeit für eine Stipendiumsbewerbung nicht unterschätzt werden sollte.

DAAD
Kennedyallee 50
53175 Bonn Bad Godesberg
Telefon: 0228/ 882-0
E-Mail: postmaster@daad.de
Internet: http://www.daad.de/